Archive for the 'Tanz, Baby!' Category

Pirlipat

Oh Gott, tanze ich wirklich schon seit 1 1/2 Jahren? Ist seit meiner ersten Show wirklich schon ein ganzes Jahr vergangen?

Ja, Tatsache. *trommelwirbel* Es ist wieder so weit: Die Saray-Connection präsentiert die Happy X-Mas Oriental Show. Unsere Gruppe ist natürlich mit am Start. Wir haben zwar nur einen rund 90 Sekunden Auftritt, aber der hat es in sich… ;-)

Wann: 4.12.2010. Einlass 19 Uhr, Beginn 20 Uhr

Wo: Harmonie, Bonn Endenich

Karten gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen und an der Abendkasse.

Ich freue mich wahnsinnig, mit dieser sehr kleinen, aber feinen und bunt gemischten Mädeltruppe auf der Bühne zu stehen, den ganzen Flitter und Glitzer drumherum, das aufgeregte Gewusel in der Gaderobe. Hach.

Kommt doch vorbei und lasst euch einen Abend lang mal mitreißen in (m)eine kleine, orientalische Glitzerwelt. ;-)

Alle Infos zur Saray-Connection und zur Show gibt es natürlich auch hier:

Saray Connection Homepage

Pirlipat

… ich hatte es noch gar nicht erzählt:

Seit Januar bin ich mit Mitglied in einem Ensemble! Und zwar in diesem hier: Ensemble KusKus. Es gibt Zeugen für den Quiek- und Freudeanfall, den die Aufnahme ausgelöst hat. ;-)

Wir trainieren einmal im Monat und im Moment nutze ich die Nacharbeitung der alten Choreographie um den Sterbenden Cato und andere Schrecklichkeiten zu prokrastinieren. Neben der bestehenden Choero aus klassischen orientalischen und Bollywood-Elementen arbeiten wir grade auch an etwas… Unkonventionellem… wird verraten, wenns fertig ist. :-D

Nachdem ich die letzten Tage im wahrsten Sinne ödipal (ha! Bildungsbürgertum, erwache!) verbracht habe, kann ich übermorgen hoffentlich wieder lostanzen und dann ab dieser Woche auch am ersten Unisportkurs teilnehmen, der mal *nicht* mitten am Tag stattfindet. was die Chancen erheblich steigert, dass ich ihn öfter als 4 oder 5 mal besuchen werde.

Wenn ich so zurückblicke - ich tanze jetzt seit circa 10 Monaten und es macht immernoch so viel Spaß, vielmehr, die Freude daran steigt konstant. Und wenn ich reflektiere, was ich in der Zeit alles gelernt hab, bin ich bei aller Selbstkritik auch ein kleines bisschen stolz auf mich.

Pirlipat

Bis ich 14 war, habe ich Ballett gemacht. Zum Schluss, kurz bevor ich wegen der Überschneidung von Schulsport und Trainingsstunde aufhören musste, hat die Ballettschule die Leitung gewechselt. Statt des bösen und gefürchteten Drachen in Person der Oberballettmeisterin nach guter Royal Academy of Dancing Manier übernahm ihr Sohn (!) mit seiner Frau die Schule. Und fing an, neue, tolle, kreative Sachen mit uns zu machen.

Dieses Stück (Einbettung war leider deaktiviert) hier war das letzte, auf das wir getanzt haben, bevor ich gehen musste, bei der Aufführung konnte ich leider nicht mehr dabei sein. :-( Ich hatte es seit damals auf Kassette hier rumfliegen, ohne Titel, ohne Interpret… und jetzt hab ichs endlich gefunden! Irgendwann werd ich dazu noch tanzen, das schwör ich mir…

Pirlipat

… I’m coming undone…

Wenn ich mal groß in Gothic Fusion bin, werde ich es vertanzen.

Pirlipat

… liegen leider oft Welten. Besonders frustrierend ist das, wenn man meint, es stünde doch ganz in der eigenen Macht, diese Zustände einander anzugleichen. Nachdem die Happy Christmas Oriental Show wirklich ein Rausch von Musik, Glitzer, Tanz und Gefühlen war, war das erste Training danach umso ernüchternder. Nichts ging so, wie es sollte, meine Arme und Beine setzen einfach nicht das um, was in meinem Kopf ist. Und ich kann mich schwer bis gar nicht damit abfinden, dass es noch ein langer, langer Weg ist bis zum ersten Solo und ein noch längerer bis dahin, wo ich irgendwann mal sein möchte.
Vielleicht bin ich zu ergeizig? Vielleicht verbissen? Zu sehr auf Erfolg getrimmt, was natürlich nur Schuld dieser bösen Leistungsgesellschaft ist, in der wir leben? Ich will alles gut machen, also eigentlich perfekt machen, und schreibe an einer Arbeit von der jede einzelne der 80 Seiten wichtiger ist als alle Seiten aller Hausarbeiten zusammen. Ich glaube, mich davon noch verhältnismäßig wenig stressen zu lassen, aber wer weiß, wahrscheinlich rührt daher dieser Umschwung von Tanzlust in Tanzfrust. Ich will jetzt, sofort, alles haben, alles können, alles machen.